Das Domain Whois bringt Website-Betreiber ans Licht

No Comments

Was ungewöhnlich klingt ist eigentlich Programm: Ein Domain Whois ist gibt Auskunft über eine Internet-Domaine, eine IP-Adresse und auch über deren Eigentümer. Aber was bedeutet das genau?

Wie findet whois Domain-Informationen?

Eine Domain bezeichnet die einzigartige Adresse einer Website im Internet. Eine solche Adresse muss im Internet jedoch stets in eine IP-Adresse übersetzt werden. Nur so ist es technisch möglich, den richtigen physikalischen Rechner zur Adresse zu finden.
Diese Zuordnung von Domainnamen zur IP geschieht über sogenannte Domain Name System (DNS)-Einträge. Im Prinzip ist ein solcher DNS-Eintrag ein Adressbuch, welches benannte Domains in IP-Adressen übersetzt.
Damit das Internet die DNS-Namen kennt, ist eine Registrierung der Domain durch den Besitzer notwendig. Die Registrierung sorgt auch dafür, dass Domain-Namen weltweit eindeutig sind. Domain-Registrierungen werden von unterschiedlichen autorisierten Registrierungsstellen vorgenommen.

Ein Whois ist ursprünglich ein Befehl, der mittels Kommandozeile abgesetzt werden kann. Es gibt aber inzwischen auch Webseiten, die die Prüfung einer Whois-Abfrage durchführen und das Ergebnis in komfortabler und leicht lesbarer Form darstellen. Bedingt durch den strengeren Datenschutz in Deutschland dürfen allerdings Informationen über .de-Domains nur über die Organisation DENIC abgerufen werden.

Wozu braucht man eine Whois-Abfrage überhaupt?

Mit einer Whois-Abfrage kann man sehr schnell prüfen, ob der Name einer Domain schon vergeben ist. Außerdem helfen die vorgehaltenen Informationen über Besitzer, Hoster und technischem Ansprechpartner bei Problemen mit einer Website die verantwortlichen Betreiber zu identifizieren und zu kontaktieren.

Ursprünglich wurden Domains zentral durch das ARPANET verwaltet, dort konnten Informationen über alle vergebenen Domains, IP-Adressen und deren Besitzer abgefragt werden. Mit der Weiterentwicklung des Internets Zeit kamen neue Domainverwalter hinzu, beispielsweise die ICANN für .com, .org und .net-Domainen oder die DENIC für .de-Domainen. Aktuell gibt es zahlreiche Top-Level- und auch Länderdomains, so dass ein Domain-Lookup zunehmende Kenntnis des zuständigen Whois-Servers bzw. Service-Betreibers erfordert.

Bedingt durch den großen Umfang von Domains und IP-Adressen und den vermehrten Missbrauch des Dienstes werden die möglichen Suchabfragen bei den Whois-Servern teilweise eingeschränkt und/oder geschützt, um beispielsweise Bots oder Spam zu verhindern.

Weltweite Unterschiede beim Domain Whois

Um herauszufinden, wer eine Website betreibt, muss man erst einmal herausfinden, wo sie betrieben wird. Für die verschiedenen Domains gibt es regionale Organisationen, die auch die Autorisierung von Registrierungsstellen vornehmen. Dennoch sind Domain-Lookups nicht für alle Domains verfügbar, außerdem unterscheidet sich die Information je nach Verwaltungsorganisation.
Grundsätzlich können natürlich nur diejenigen Informationen abgefragt werden, die bei der Registrierung einer Domain auch (korrekt) angegeben werden. Diese Informationen variieren bei den unterschiedlichen Registrierungsstellen (Domain Name Registries). Deshalb wird auch ein Domain Whois unterschiedliche Angaben über den Besitzer und dessen Kontaktinformationen liefern, je nachdem, um welche Domain es sich handelt und welcher Whois-Service in Anspruch genommen wird.

    About us and this blog

    We are a digital marketing company with a focus on helping our customers achieve great results across several key areas.

    Request a free quote

    We offer professional SEO services that help websites increase their organic search score drastically in order to compete for the highest rankings even when it comes to highly competitive keywords.

    Subscribe to our newsletter!

    More from our blog

    See all posts