Neue Top Level Domains: Mehr Auswahl und Aussagekraft

No Comments

Die neuen Top Level Domains sind sogenannte generische Top Level Domains (gTDL), die seit 2013 vergeben werden können. Sie entscheiden über die Domainendung, die den Abschluss Ihrer Internetadresse bildet. Die neuen Top Level Domains erweitern die Möglichkeiten für Internetadressen erheblich. Spezifische Endungen wie .blog oder .shop verraten Ihren Besuchern außerdem, um was für eine Art von Seite es sich handelt.

Warum wurden die neuen Endungen zugelassen?

Die Top Level Domain ist ein wichtiger Bestandteil der Internetadresse. Über die Vergabe entscheidet die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN). Da das Internet immer größer wird, wächst auch die Anzahl der belegten Domains, während die verfügbaren Adressen immer weniger werden.

Wenn Sie eine Domain registrieren möchten, die auf .de endet, sind viele Möglichkeiten bereits vergeben und Ihr Wunschname ist in vielen Fällen nicht mehr frei. Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern führt auch dazu, dass die Adressen im Web immer länger werden. Dadurch sind sie schwer zu merken und benutzerunfreundlich.

Auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind umständliche Webadressen oft ungünstig. Synonyme und Metaphern lenken oft vom eigentlichen Sinn der Website ab.

Was ist das Besondere an den neuen Top Level Domains?

Bis 2013 war die Auswahl der Top Level Domains stark beschränkt. Fast alle Endungen waren länderspezifisch, zum Beispiel .de für Deutschland oder .nl für die Niederlande. Zu den wenigen Ausnahmen gehörten .net, .org und einige andere.

Die neuen Top Level Domains lassen jedoch nahezu jede Bezeichnung und Abkürzung zu.

Eine weitere Besonderheit sind die Zugangsvoraussetzungen, die Sie zum Teil erfüllen müssen, um überhaupt eine bestimmte Endung zu erhalten. Für die Domainendung .jobs müssen Sie zum Beispiel Stellenangebote unter dieser Adresse präsentieren.

Grundsätzlich können Sie zwischen unterschiedlichen Top Level Domains wählen und das Angebot ist sehr groß. Doch die Domainendungen sind kein Gemeingut, an dem sich jeder bedienen kann. Bei den neuen Top Level Domains handelt es sich um gesponserte Domains. Der jeweilige Sponsor legt Richtlinien fest und darf Ihre Bewerbung um eine Domain auch ablehnen.

Die Sponsoren mussten sich ihrerseits bei ICANN bewerben, um einen Zuschlag für eine Top Level Domain zu erhalten.

Beispiele für neue Domainendungen

  • .jobs
  • .online
  • .shop
  • .museum
  • .hotel
  • .blog
  • .web
  • .fashion
  • .reisen
  • .app
  • .berlin
  • .koeln
  • .hamburg
  • .club
  • .cafe
  • .page
  • .sport

Diese Liste stellt nur einen kleinen Ausschnitt der Möglichkeiten dar. Bis zu 5.000 verschiedene Top Level Domains gelten derzeit als technisch machbar. Die ICANN vergibt neue gTLDs jedoch schrittweise und es kann zusätzliche Zeit dauern, bis die gestatteten Endungen auch tatsächlich verfügbar sind.

Was passiert mit den alten Endungen?

Die bisherigen Top Level Domains bleiben weiterhin bestehen. Wenn Sie bereits eine Website haben, müssen Sie also nicht Ihre Top Level Domain ändern.

Auch neue Internetseiten sind nicht dazu verpflichtet, eine neue Endung im Namen zu führen. Das heißt, dass Sie sich auch für eine .de-Adresse entscheiden können. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die gewünschte Adresse noch frei ist.

    About us and this blog

    We are a digital marketing company with a focus on helping our customers achieve great results across several key areas.

    Request a free quote

    We offer professional SEO services that help websites increase their organic search score drastically in order to compete for the highest rankings even when it comes to highly competitive keywords.

    Subscribe to our newsletter!

    More from our blog

    See all posts

    Leave a Comment